Projekt Bastelbogen
Startseite  /  Deko&Sonstiges  /  Blumen  /  Bau der Rosenblüte 861d
Blüte
Die fertige Blüte (rot) mit Kelchblätter (grün)
Der wichtigste Grundsatz lautet: die Blüte wird gefaltet; innerhalb der Blüte werden keine Kanten geknickt!
Papierstreifen
1.) Von einen Blatt A4 wird ein 2 cm breiter Streifen abgeschnitten.
falten
2.) Auf der rechten Seite wird die erste Faltung vorgenommen. Es wird nicht geknickt.
falten
3.) Auf der rechten Seite wird die zweite Faltung vorgenommen. Es wird nicht geknickt.
falten
4.) Links vom Mittelteil wird der Streifen nach hinten gebogen (dritte Faltung). Es wird nicht geknickt.
drehen und biegen
5.) Jetzt wird das Mittelteil langsam gedreht und gleichzeitig wird die linke Seite nach oben gebogen.
falten
6.) Ein Stück vor dem sichtbaren Ende der dritten Faltung wird die vierte Faltung vorgenommen.
     Der linke Teil des Steifens wird erneut nach hinten gebogen.
falten
7.) Wieder wird das Mittelteil langsam gedreht und dabei der linke Teil leicht nach oben gedrückt.
     Diese Schritte werden mehrmals wiederholt (Schritt 6 und 7).
der abschluß
8.) Wenn nur noch 4 - 5 cm übrig bleiben, ist die eigendliche Blüte fertig.
der Abschluß
9.) Das Ende des Streifens wird zur Mitte hin gefaltet.
das Verkleben
10.) Der hinten aus der Blütenmitte hervorstehende Anfang wird mit dem Ende des Streifens verklebt.
       Nach dem Trocknen sollten die verklebten Enden beschnitten werden.
Kelchblätter
11.) Bei Bedarf können noch Kelchblätter hinten an der Blüte angeklebt werden.
       Hierbei ist das Verkleben von einzelnen Kelchblätter als auch das Verkleben eines
       Blätterkranzes möglich.

       Die Herstellung eines Blätterkranzes (Klechblätter, Teil 3 von kleine Blume - Nr 861e)
       kann in den Hinweisen zum Zusammenbau betrachtet werden.
mp4           mpg
zurück zu den Blumen       Startseite       News      Bildergalerie
Z